Infos zur Droge G – GHB/GBL

GHB/GBL Substanz-Infos

Der Konsum von G (GHB/GBL) birgt besondere Gefahren und Herausforderungen: Es ist notwendig, dass wir mehr und offener darüber diskutieren! Mit diesem Text eröffnen wir eine Reihe von Artikeln zu G. Wir wollen dazu beizutragen, mit dem Konsum einhergehende Schädigungen zu minimieren und Überdosierungen – und damit auch Notfälle – vermeiden zu helfen. Wir möchten User*innen und (nicht konsumierenden) Angehörigen/Freund*innen Wissen vermitteln und den Perspektiven aller Raum verschaffen. Auch die sozialen Dimensionen des G-Konsums sollen diskutiert werden.

Zu Beginn drucken wir einen Text der Drug Scouts, der die Substanz, ihre Wirkungen, (unerwünschte) Nebenwirkungen und mit dem Konsum verbundene Risiken sowie Safer-Use-Regeln behandelt. Der Artikel ist für die Rechtslage in der Bundesrepublik Deutschland geschrieben und wurde von uns in sechs Sprachen übersetzt. Wir danken den Drug Scouts herzlich für die Gestattung des Abdrucks.

Substanz: Was ist GHB/GBL?

Gamma-Hydroxybuttersäure sowie deren Salz werden als GHB und Gamma-Butyrolacton als GBL auf dem Schwarzmarkt gehandelt. Szenenamen beider Substanzen sind u. a. G (gesprochen: »Dschie«), Limo, Liquid oder Liquid Ecstasy. GHB und GBL sind jedoch chemisch nicht mit MDMA (= Hauptwirkstoff in Ecstasy-Tabletten) verwandt und haben eine andere Wirkung.

GHB ist ein körpereigener Botenstoff, der im Gehirn u.a. Wach-/Schlafzustände regelt und das Wachstum stimuliert; synthetisches GHB wird daher auch zum Doping eingesetzt. In der Medizin findet es u.a. bei der Behandlung von Narkolepsie Anwendung. Es ist meist als farblose Flüssigkeit in kleinen Flaschen erhältlich, seltener als weißes bis gelbliches Pulver. Es hat einen sehr salzigen bis seifigen Geschmack und einen leicht kleberähnlichen Geruch.

GBL wird im Körper zu GHB umgewandelt, hat daher die gleiche Wirkung, ist aber schneller und stärker wirksam als GHB. GBL ist Hauptbestandteil einiger industrieller Lösungsmittel (z.B. Graffitientferner) und hat einen chemischen, gummiartigen, leicht stechenden Geschmack. Beide Substanzen werden in ein Getränk (ohne Alkohol) gemischt und getrunken. Als starke Säure muss GBL vor dem Trinken gut verdünnt werden, da sonst Verätzungen auftreten.

Gelegentlich wird auch BDO [1,4-Butandiol] konsumiert, ein farbloser, flüssiger Weichmacher, der ebenfalls im Körper zu GHB umgewandelt wird, aber stärker wirksam ist.

Wirkung von GHB/GBL

Die Wirkung kann je nach Set (Gewöhnungseffekte, psychische und körperliche Verfassung), Setting (Rahmenbedingungen des Konsums) sowie nach Wirkstoffgehalt, -zusammensetzung und -menge sowie Reinheitsgrad unterschiedlich ausfallen.

Dosierung: GHB und GBL sind bereits in geringen Dosierungen wirksam. Der Abstand zwischen einer wirksamen und einer narkotischen Dosis ist sowohl bei GHB als auch bei GBL äußerst gering, Überdosierungen sind sehr leicht möglich. Regelmäßiger Konsum führt zu einer schnellen Toleranzentwicklung (immer mehr von der Substanz ist nötig, um die gleiche Wirkung zu erzielen).

GHBGBL
Wirkungseintritt
nach etwa 10 – 20 minnach etwa 5 – 15 min. Die GBL-Wirkung setzt schneller und intensiver ein als bei GHB.
maximale Wirkung
nach 45 – 90 minnach 45 – 90 min
Wirkdauer
1,5 – 4h1,5 – 4h
wirksame Dosis
7-13 mg/kg Körpergewicht
1-2 ml*
0,5 ml bis 0,9 ml*
narkotische Dosis
mehr als 28 g/kg Körpergewicht
mehr als 4 ml*
mehr als 2 ml*

*Diese Dosierungsangaben beziehen sich auf eine etwa 70 kg schwere Person.

Wirkspektrum:  Bei niedrigen Dosierungen kommt es zu stimulierenden und stimmungsaufhellenden Effekten. User*innen beschreiben, dass der Konsum das Bedürfnis verstärken kann, anderen Menschen auf emotionaler, intellektueller und/oder sexueller Ebene näher zu kommen.

Höhere Mengen führen zu bewusstseinseinschränkenden/stark einschläfernden Wirkungen. Der Übergang zwischen diesen Effekten ist nicht gleitend, sondern man kann hier von einem „An-/Aus-Prinzip“ mit plötzlichem Einschlafen und hochschreckendem Aufwachen sprechen.

Mögliche Nebenwirkungen von GHB/GBL

bei mittleren bis hohen Dosierungen: Verwirrtheit, Gleichgewichtsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen

bei sehr hoher bis Überdosierung: starre Pupillen, Brabbeln, Schreien, Übelkeit, Erbrechen (Erstickungsgefahr), Muskelzuckungen, Krämpfe, Schmerzunempfindlichkeit, plötzliches Wegtreten und Hochschrecken, sehr tiefer Schlaf bis Bewusstlosigkeit, Kontrollverlust über Urin- und Kotabgang, sehr flache oder unregelmäßige Atmung mit Atemaussetzern, Atemstillstand und Herz-Rhythmusstörungen sind möglich.

Treten einzelne oder mehrere dieser Symptome auf – umgehend medizinische Hilfe holen (Notruf: 112)!

nach dem Konsum: Verschiedene Nachwirkungen (Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Gedächtnisstörungen) können auftreten, müssen aber nicht. Bei Konsum über längeren Zeitraum: u. a. können Schlafstörungen, Ängstlichkeit und Zittern ausgelöst und depressive Zustände begünstigt oder verstärkt werden.
Es besteht zudem das Risiko einer (starken) körperlichen und psychischen Abhängigkeit.

Bei einer körperlichen Gewöhnung, die schon nach wenigen Tagen mit durchgängigem Konsum beginnen kann, sind beim spontanen Absetzen (eventuell lebensgefährliche) Entzugserscheinungen möglich: Schlaflosigkeit, Schweißausbrüche, Zittern, innere Unruhe, Angstzustände und Aggressivität, Muskelkrämpfe, Krampfanfälle. Die Symptome können ein paar Tage bis mehrere Wochen andauern. Langsames Herunterdosieren – möglichst unter ärztlicher Aufsicht – wird empfohlen.

Es bestehen Hinweise darauf, dass sich häufiger Konsum und besonders GHB-Komata u.a. negativ auf kognitive Fähigkeiten, Gefühle oder Gedächtnisleistungen auswirken könnten. (Quelle: https://www.eurekalert.org/pub_releases/2018-10/econ-rsc100518.php)

Nachweis von GHB/GBL

GHB hat eine sehr geringe Halbwertszeit (20 – 45 min) und wird in der Leber vollständig zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut. Es ist daher nur kurz und mit aufwändigen Verfahren nachweisbar.
 Nach der letzten Einnahme: bis zu 6h im Blut/bis zu 12h im Urin.

Gängige Drogenschnelltests testen bisher nicht auf GHB/GBL. Mehrmaliger Konsum ist in den Haaren nachweisbar.

Mischkonsum mit GHB/GBL

Grundsätzlich gilt: Risiken sind beim Mischkonsum höher als beim Monokonsum; Körper und Psyche werden stärker belastet. Einzelne Substanzwirkungen können verstärkt oder geschwächt werden. Es können auch ganz unerwartete, ggf. lebensgefährliche Effekte auftreten, die nicht der Summe der Einzelwirkungen entsprechen. Da die Wirkung der jeweiligen Substanzen zu verschiedenen Zeiten eintreten und unterschiedlich lange anhalten kann, können Wechselwirkungen zeitverzögert auftreten.

Besonders riskante Kombinationen

GHB/GBL + Alkohol oder andere Downer: lebensgefährliche Kombination. Ein schnell einsetzender, komaähnlicher Tiefschlaf mit verlangsamter Atmung oder Atemstillstand sowie Übelkeit und Brechreiz sind möglich.
GHB/GBL + Speed, Ecstasy oder andere Upper: stark erhöhte Herz-Kreislaufbelastung. Die Wirkung von GHB/GBL wird zeitweise unterdrückt – Risiko einer GHB-/GBL-Überdosierung!
GHB/GBL + Ketamin: die Wirkspektren sind sehr verschieden (Steigerung bzw. Senkung der körperlichen Empfindsamkeit), Kombi wird oft als unangenehm beschrieben. Das Risiko eines Atemstillstands wird erhöht.
GHB/GBL + Viagra: Kann zu (lebens)gefährlichem Blutdruckabfall in Gehirn, Herz und Lunge führen – Kreislaufzusammenbruch!

Informationen zu weiteren Kombinationen findest Du auf drugscouts.de.

GHB/GBL und Safer Use

Risikofreien Konsum gibt es nicht! Die Anwendung von Safer-Use-Regeln kann helfen Risiken zu minimieren:

(Sehr) Jungen Menschen raten wir vom GHB/GBL-Konsum ab. Früher Konsum erhöht das Risiko von Entwicklungsbeeinträchtigungen bzw. andauernden Nach- und Nebenwirkungen.

Personen mit Epilepsie, Herz- oder Nierenfunktionsstörungen, psychischer Labilität oder psychischen Erkrankungen raten wir vom Konsum ab, da die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sich Symptome verstärken.

GBL wird auf dem Schwarzmarkt teils als GHB gehandelt. Für unerfahrene User*innen sind die Substanzen kaum zu unterscheiden. Achte darauf, was und bei wem Du kaufst und frag nach, was Du bekommst. Wenn möglich, gib ein paar Tropfen der Flüssigkeit auf Styropor/Farblacke/Thermopapier. GBL zersetzt diese Stoffe, GHB nicht.

Lass Dich nicht zum Konsum überreden. Entscheide selbst, ob Du wirklich konsumieren möchtest oder nicht.

Nimm GHB/GBL nur in einer Dir angenehmen Umgebung und wenn Du Dich gut fühlst. Konsumiere möglichst nur dort, wo Du auch sitzen oder liegen kannst, denn Nebenwirkungen wie Gleichgewichtsprobleme, Bewusstlosigkeit, Koma können auftreten. Achte darauf, dass jemand in Deiner Nähe ist, der*die Bescheid weiß und Hilfe leisten/holen kann.

Oft weißt Du nicht über Wirkstoffgehalt und eventuelle zusätzlich enthaltene Stoffe Bescheid. Zudem ist die Spanne zwischen »verträglicher« Dosis und Überdosis sehr gering. Es ist deshalb notwendig, die Dosis an Dein Körpergewicht anzupassen und Konsumeinheiten so genau wie möglich abzumessen! GBL niedriger dosieren als GHB! Geeignet sind in der Apotheke erhältliche 1ml-Spritzen (bspw. Tuberkulinspritzen) oder feine Pipetten aus Glas. Da GBL ein Lösungsmittel ist, nutzen sich Beschriftung und Gummidichtung schnell ab.

Dosiere zuerst immer niedrig.

Auf leeren Magen geringer dosieren. GBL nicht mit Milchprodukten konsumieren: starke Übelkeit und Erbrechen möglich.

GHB vor dem Konsum mit Flüssigkeit (kein Alkohol!) vermischen. GBL stark verdünnen – mind. in Mischverhältnis 1:100, besser 1:300 (z.B. 1 ml GBL und 100 bzw. 300 ml Saft), um ätzende/reizende Effekte zu mindern. Getränk vor dem Konsum umrühren, da sich GBL am Boden absetzt. GBL nicht unverdünnt in den Mund – Verätzungsgefahr!

Hast Du Dir ein Getränk mit GHB/GBL gemischt, lass es nicht unbeaufsichtigt stehen, damit andere Personen nicht aus Versehen daraus trinken.

Bekommst Du GBL auf die Haut, wasch die Stelle gründlich mit Seife und Wasser. Auch wenn Du nach Abklingen des Rausches keine Wirkung mehr verspürst, kann sich noch Wirkstoff in Deinem Blut befinden. Es ist während des Rausches oft schwer einzuschätzen, wieviel Zeit seit dem letzten Konsum vergangen ist. Um eine Überdosierung zu vermeiden, notiere Dir den Zeitpunkt des letzten Konsums, mach einen Uhrzeit-Screenshot oder starte die Stoppuhr auf Deinem Smartphone. Warte mind. 2h und dosiere beim Nachlegen niedriger.

GHB/GBL können enthemmend wirken, Du bist womöglich eher bereit Dich auf (sexuelle) Abenteuer einzulassen. Überleg deshalb vorher was, wieviel, mit wem Du etwas konsumieren oder tun möchtest. Wirkt der Konsum sexuell anregend, werden Risiken beim ungeschützten Verkehr evtl. nicht mehr so ernst genommen. Körperflüssigkeiten können sexuell übertragbare Krankheitserreger enthalten, Kondome und Oralschutztücher schützen vor HIV und anderen Infektionen. Wenn Du weißt, dass Du unter GHB/GBL-Einfluss übergriffig wirst oder das Wehrverhalten anderer Personen nicht mehr wahrnimmst, verzichte auf den Konsum oder halte Dich von Menschen fern.

Durch GHB/GBL-Konsum kannst Du in einen betäubten, hilflosen Zustand geraten. Achte darauf, mit wem Du unterwegs bist. Bemerkst Du, dass jemand den hilflosen Zustand einer Person ausnutzen will, greif ein oder hol Hilfe.

Es sind Armbänder erhältlich, die mit einer Farbänderung auf GHB reagieren. Damit kannst Du feststellen, ob sich GHB in Deinem Glas befindet. Diese Bänder testen jedoch nicht auf GBL. Es besteht daher keine absolute Sicherheit.

Wenn Du den Verdacht hast, dass Dir GHB/GBL unwissentlich verabreicht wurde, lass Dich möglichst schnell ärztlich untersuchen und dabei Blut- und Urinproben sichern (Nachweiszeit s.o.) sowie mögliche Verletzungen dokumentieren. Das Gleiche gilt, wenn Du unter dem Einfluss von GHB/GBL vergewaltigt worden bist oder den Verdacht hast, vergewaltigt worden zu sein.

Erste Hilfe bei GHB/GBL Überdosierung

Ist jemand auf GHB/GBL eingeschlafen, reagiert nicht mehr, bemerkst Du andere Symptome einer Überdosis (siehe oben) oder fühlst Du Dich in der Situation überfordert ?

Notärztin/Notarzt rufen: 112!

Bis der Arzt/die Ärztin eintrifft: Bleibe bei der Person, kontrolliere regelmäßig ihre Atmung, bringe die Person in die stabile Seitenlage und pass auf, dass sie sich nicht verletzen kann; bei Übelkeit und Erbrechen: Mundhöhle frei räumen – Erstickungsgefahr! Bei Atemstillstand: Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen! Weitere Infos dazu im Faltblatt „Erste Hilfe im (Drogen)Notfall“.

Achte darauf, dass der Konsum von GHB/GBL nicht zur Gewohnheit wird oder Deinen Alltag bestimmt. Hinweise dazu findest Du im Faltblatt »Konsumreflexion«. Wenn Du Deinen Konsum verändern/beenden willst oder Fragen hast, scheu Dich nicht, eine Einrichtung Deiner Wahl zu kontaktieren!

GHB/GBL und Verhütung / Schwangerschaft/ Stillzeit

Es ist unklar, ob bzw. inwieweit GHB/GBL den Menstruationszyklus beeinflussen kann. Auch bei ausbleibender oder unregelmäßiger Periode ist eine Schwangerschaft möglich. Ebenso könnten GHB/GBL die empfängnisverhütende Wirkung der Pille herabsetzen.  

Der Konsum von GHB/GBL kann zu Erbrechen führen. Tritt dies bis zu 4h nach Einnahme der Pille zur Schwangerschaftsverhütung auf, gelangt u.U. zu wenig Wirkstoff der Pille in den Blutkreislauf, so dass eine Schwangerschaft möglich ist.



DESHALB: mit Kondomen oder anderen nicht-hormonellen Verhütungsmitteln vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen!

Die Substanzen können für das Ungeborene/Neugeborene schädlich sein! Um die Risiken auszuschließen, konsumiere während der Schwangerschaft und Stillzeit kein GHB/GBL.


Diese Informationen sind keine Anleitung oder Motivierung zum Drogenkonsum!

GHB ist in Anlage III des deutschen Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) als verkehrs- und verschreibungsfähige Substanz aufgeführt: Unbefugter Besitz, Erwerb und Handel sind strafbar!

GBL ist nicht im BtMG aufgeführt, es wird jedoch auf eine freiwillige Kontrolle der Abgabe durch die Vertriebsstellen vertraut (Monitoring, z.B. beim Erwerb von größeren Mengen). Der Besitz von GBL ist nicht strafbar, aber durch das Chemikaliengesetz und die Gefahrenstoffverordnung (GefStoffV) geregelt. Ist GHB für die Anwendung an Mensch und Tier bestimmt, unterliegt es dem Arzneimittelgesetz (AMG). Demnach ist es strafbar, aus GBL GHB herzustellen sowie GBL zu Konsumzwecken abzugeben bzw. zu verkaufen.

Dieser Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die Drug Scouts übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch irgendeine Art der Nutzung der Informationen dieses Textes entstehen.

User-Erfahrungsberichte zu GHB/GBL

Abdruck des Textes mit frdl. Genehmigung der Drug Scouts Leipzig. Der Original-Text wurde hier publiziert: https://drugscouts.de/de/lexikon/ghb

© Drug Scouts und Love Lazers 2020. Alle Rechte für die Substanzinfo und die Übersetzungen liegen bei den Drug Scouts und LoveLazers. Für Fehler keine Gewähr. cover photo by trixi. vintage photo collage by diashi. pipetta gif found by AS90.