An den Boxen links

… war eine Ausstellung im Objekt klein a, deren Arbeiten und Texte auf den Dancefloors des Dresdner Klubs gezeigt wurden. Die Raver konnten die auch auf Postkarten gedruckten Motive in die Hosentasche stecken und später mit nach Hause nehmen.

Wo wir eine Fortsetzung der 2018-2019 begonnenen Ausstellung finden werden, steht schon fest: an den Boxen links. Nur wann – das ist noch unklar.

An den Boxen links weiterlesen

GHB/GBL Substanz-Infos

Der Konsum von G (GHB/GBL) birgt besondere Gefahren und Herausforderungen: Es ist notwendig, dass wir mehr und offener darüber diskutieren! Mit diesem Text eröffnen wir eine Reihe von Artikeln zu G. Wir wollen dazu beizutragen, mit dem Konsum einhergehende Schädigungen zu minimieren und Überdosierungen – und damit auch Notfälle – vermeiden zu helfen. Wir möchten User*innen und (nicht konsumierenden) Angehörigen/Freund*innen Wissen vermitteln und den Perspektiven aller Raum verschaffen. Auch die sozialen Dimensionen des G-Konsums sollen diskutiert werden.

GHB/GBL Substanz-Infos weiterlesen

WER SEIN LEBEN FÜR EINEN GUTEN FLIP RISKIERT

Ein Interview mit Pvssy divx, Honey Vergony und Ixjona_tamara, die im Juli zu einem längeren Aufenthalt in Berlin eintrafen, nachdem sie wegen der Covid-19-Pandemie monatelang in Madrid eingesperrt waren. Als Mitglieder des Vogue Dance Kollektivs HOUSE OF TUPAMARAS in Bogotá tanzen, choreographieren, managen und animieren sie die „Bälle“. Neben diesem Projekt treten sie als zeitgenössische Tänzer*Innen auch solo auf.

man*Check, The Pink Post und LoveLazers sprechen mit ihnen über den Lockdown in Madrid, Sexdates und neue Erfahrungen beim Konsum psychoaktiver Substanzen in der queeren, schwulen Szene.

WER SEIN LEBEN FÜR EINEN GUTEN FLIP RISKIERT weiterlesen

Stigma in Zeiten von PrEP

Alejandro von The Pink Post im Gespräch mit Falk von den Love Lazers zu PrEP on demand vs. täglicher Einnahme. Für wen ist da was das Richtige? Woher kommen Stigmatisierung und HIV-Infektionsängste, obwohl „undetectable“ eine so sichere Sache ist? Was ist die Perspektive von Menschen mit HIV? Darf ich auf Cruising Apps meinen Immunstatus verheimlichen (wenn ich danach gefragt werde)? Und was passiert, wenn sich beim Sex keine Einigkeit bezüglich Kondom­gebrauch/­PrEP herstellen lässt? Stigma in Zeiten von PrEP weiterlesen

LONGTIME COMPANION

Das folgende Interview ist im Jahre 2011 in der testcard #21 erschienen. Jene Ausgabe der Anthologie linken Popdiskurses hatte den Themenschwerpunkt „Überleben – Pop und Antipop in Zeiten des Weniger“. Das Interview soll hier noch einmal abgedruckt werden. Es dokumentiert, wie Therapieerfolge dank effektiver antiretroviraler Kombitherapie, das damals gerade erschienene EKAF-Statement und sich daraus ergebende Chancen der Normalisierung von Aids diskutiert wurden. Das noch ohne den Begriff „undetectable“, der heute gang und gäbe ist. Und das lange vor Aufkommen der PrEP.

LONGTIME COMPANION weiterlesen

HYPER MASCULINITY POETRY

Ein Beitrag der „mikro-keller-crew“:

Hier wird nochmals die Poesie-Show abgedruckt, die im Keller beim Tuntenhaushoffest Juli 2018 in Berlin gezeigt wurde. Im Oktober 2018 war die Ausstellung beim Hot Club auf dem Koch-Areal in Zürich zu sehen. Den Saaltext zur Ausstellung mit einer Einführung und Gedanken dazu, warum diese Ausstellung sein muss, wird im Anschluss dokumentiert.

HYPER MASCULINITY POETRY weiterlesen

VIRUSLAST: UNDETECTABLE

HIV-Positive sind nicht mehr ansteckend, wenn ihre Therapie gut funktioniert. Hierfür werden Begriffe wie „Schutz durch Therapie“, „TasP“ von engl. treatment as prevention oder einfach undetectable (nicht nachweisbar) benutzt.

Wie sicher ist dieser Schutz durch Therapie eigentlich? Ist das Safer Sex? Macht das mehr Spass? Wie geht das in festen Partnerschaften? Und geht das auch mit wechselnden Sexpartner*innen, beim Dating oder im Darkroom? Was, wenn wir megageil, drauf, verliebt sind? VIRUSLAST: UNDETECTABLE weiterlesen

Besser Flutschen (mit Gleitgel-Rezept!)

Gleitgel (engl.: Lube) sorgt als Schmiermittel für ein besseres Flutschen beim Sex. Es senkt den Reibungswiderstand zwischen Haut und Haut bzw. Haut und dem Gummi eines Kondoms. Gleitmittel kann die Empfindungsfähigkeit Deiner erogenen Zonen subjektiv verstärken oder dämpfen (Du empfindest das als geiler oder ungeiler). Wenn Du beim Ficken unangenehme Schmerzen spürst, kannst Du diese mit Gleitgel besser als mit Spucke vermindern. Besser Flutschen (mit Gleitgel-Rezept!) weiterlesen

PrEP für 59EUR IN Österreich

Stand: 1. Februar 2018; ergänzt im Februar 2019

Die Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) gibt es für 60EUR/30Tabletten seit Jänner 2018 auch Wien: in der Marien-Apotheke in der Schmalzhofgasse wird das Sandoz®-Generikum im Rahmen eines Pilotprojekts gegen Privatrezept verkauft.

Dafür ist das Rezept einer kompetenten Arztpraxis/­eines Behandlungs­zentrums mit HIV-Schwerpunkt nötig. Begleitende ärztliche Untersuchungen/­Tests sind Voraussetzung für die Abgabe der PrEP-Medikamente. Sie erfolgt dabei gemäß den Richtlinien der Öster­reichischen Aids-Gesellschaft (ÖAG).

Ergänzender Hinweis: Die Kornblumenapotheke in Grafenstein/Kärnten bietet das Truvada®-Generikum Emtricitabin/Tenofovir zum (Einkaufs-)Preis von 64,90 EUR an. Voraussetzung für den Erwerb ist ein gültiges ärztliches Rezept.


PrEP für 59EUR IN Österreich weiterlesen